•  
  •    

    Forest Jump Les Prés-d’Orvin, September 2019

    Am 10. September gingen alle drei 5./6. Klassen nach Prés d'Orvin in den Seilpark "Forest Jump".

    Es machte "klick" und der Karabiner war eingehängt. Meine Hände waren zittrig, als ich das erste Hindernis bestieg. Ich war aufgeregt, weil ich nicht wusste, was mich erwartete. So! Das erste Hîndernis war geschafft, aber der Parcours noch lange nicht...

    Ich fragte mich, warum man diesen Übungsparcours überhaupt machen musste. Aber egal, bald war ich hoch oben in den Bäumen auf dem Jet.

    Tarzan schwang sich von Liane zu Liane. Fast genau so fühlte ich mich auf der Jungle Jane. Nur... ob Tarzan auch ein bisschen Angst hatte?

    Ich fand es cool. Aber wir mussten wandern. Ungefähr 15 Kilometer. Es war sehr anstrengend. Wir mussten auch unter Zäunen durchkriechen.

    Auf der Wanderung in Les Prés d'Orvin habe ich meine neuen Freunde kennen gelernt: Schottische Hochlandrinder. Ich finde sie süss, sie erinnern mich an meinen Hund.

    Ich war zu klein. Ich durfte nur drei Bahnen machen. Es hat mir aber nur für zwei gereicht: den Easy Jump und den Pinocchio.

    Was für ein Abenteuer! Wir waren schon am Morgen aufgeregt und wussten nicht genau, was auf uns zukommen würde.

    Wir bekamen zuerst eine Einführung, wie wir uns verhalten sollen, wenn jemand festhing oder wir selber festhingen.

    Ich sagte zu mir: "Komm, das schaffst du!" Beim Jet hatte ich ein mulmiges Gefühl.

    So hoch stand ich noch nie! Auf 8 Metern Höhe! In meinem Kopf schwirrten Fragen herum. Kann ich mit dem Karabiner umgehen? Weiss ich welches Seil wo einhängen?

    Es war Dienstagmorgen. Eigentlich mochte ich nicht aufstehen. Ich hatte leichtes Fieber. Doch dann fiel mir ein, dass wir in den Forest Jump gehen. Da konnte ich nicht krank sein! Ich raffte mich auf und ging frühstücken.

    Ich sass zu Hause und stellte mir den Tag vor. Als ich in den Bäumen war, merkte ich, wie hoch es überhaupt war.

    Es war Morgen. Meine Hände waren kalt und durch die Handschuhe konnte ich meine Hände fast nicht bewegen.

    Trotz Höhenangst habe ich mich auf diesen Ausflug gefreut. Endlich waren wir dort! Wir mussten gut zuhören, damit wir keine Fehler machten.

    Ich war auf einer 16 Meter hohen Plattform im Forest Jump!

    Jetzt war es soweit. Wir waren im Forest Jump angekommen. Zuerst durfte jeder seine Kletterausrüstung abholen und anziehen. Natürlich wurde das bei jedem geprüft.

    Schulen Seedorf - Bernstrasse 72 - 3267 Seedorf - 032 391 99 50 - info(at)schulen-seedorf.ch